USA Trains

USA Trains: GP7 Atlantic Coast Line

EMD GP7 ACL
EMD GP 7 Atlantic Coast Line

Die EMD GP7 ist eine Baureihe vierachsiger dieselelektrischer Lokomotiven des Amerikanischen Lokomotivherstellers Electro-Motive-Division (EMD) der GP Serie. Mit dieser Baureihe kam EMD den Anforderungen der Eisenbahngesellschaften nach einer sowohl im Rangier- als auch im Streckendienst einsetzbaren Maschine entgegen. Ursprünglich als Güterzuglokomotiven konzipiert, wurden einige Exemplare auch im Personenverkehr eingesetzt. Insgesamt entstanden 2.724 A-Einheiten und nur 5  B-Einheiten.

Die Loks der F-Serie leiteten die Ablösung der Dampfloks im Güterverkehr der Eisenbahnen in Nordamerika ein. Allerdings waren sie für den lokalen Güterverkehr mit seinen umfangreichen Rangiermanövern nur bedingt geeignet. Durch die frontseitige Ausrichtung der Führerstände war die Sicht nach hinten stark eingeschränkt. Gerade der Rangierbetrieb war mit Dampflokomotiven hochgradig unwirtschaftlich, bedingt durch lange Standzeiten und häufiges Anfahren. Durch Konkurrenzunternehmen wie die American Locomotive Company (ALCO) stand ein Lokomotivtyp zur Verfügung, der genau diese Kritikpunkte beseitigte. EMD musste nachziehen. Ein erster Versuch, einen besser geeigneten Lokkasten mit der mechanischen Ausrüstung der EMD F3 zu kombinieren, konnte im Betrieb nicht befriedigen. Erst im Jahr 1949 stand mit der GP7 ein zu den Alco-Modellen konkurrenzfähiges Produkt auf den Schienen Technisch basierte die GP7 auf der F7. Veränderungen betrafen vor allem die Gehäuseform. Auf Kundenwunsch wurden die Maschinen mit Zusatzausstattung geliefert. Viele Modelle wurden mit einer Widerstandsbremse geliefert. Hierbei wird die Bewegungsenergie durch die Fahrmotoren in elektrische Energie umgewandelt und mit dieser dann über Bremswiderstände Wärme erzeugt. Hierdurch konnte der Bremsverschleiß verringert werden, da die Widerstandsbremse verschleißfrei arbeitet. Zur Abgabe der Wärme an die Umgebung besaßen die derart ausgerüsteten Lokomotiven einen zusätzlichen Dachlüfter, anfangs mit einem Durchmesser von 36 Zoll (914 mm). Später wurde der Durchmesser des Lüfters auf 48 Zoll (1.219 mm) vergrößert. Lokomotiven mit Widerstandsbremse sind an den zusätzlichen Lüftungsgitter in der Mitte des Fahrzeugs zu erkennen. Einige Maschinen waren mit einem zusätzlichen Heizkessel für die Zugheizung ausgerüstet. Hierdurch war ein Einsatz vor Personenzügen möglich. Bei den Maschinen mit Heizanlage war der Kessel im kurzen Vorbau eingebaut. Erkennbar ist dies an der zusätzlichen Abgasanlage.

USA Trains GP7 Atlanic Coast Line

USA Trains GP7 ACL
USA Trains GP 7 Atlantic Coast Line

3-2-1-Deins.....

Baltic Sea Coast Line RR

 

Baltic Sea Coast Line Railroad

Besuchen Sie mich auch gerne auf meiner Webseite zum Thema:

"GM Classic Cars"

Oldtimer der Amerikanischen Automobilgeschichte.